Samstag, 31. Dezember 2011

Fazit: Ein frohes neues Jahr

Heute wohnen wir schon 4 Wochen im neuen Haus. Der Umzug war kurz und schmerzlos, nur die Tage vorher waren die Pest. Aber dadurch dass wir alles in Kartons gepackt, die Möbel zerlegt und die Dinge die in der alten Wohnung bleiben sollten beschriftet hatten, hatten wir den eigentlichen Umzug in drei Stunden erledigt. Natürlich dauerte es danach noch ein bisschen, bis alles an seinem platz stand. Danke an die freiwilligen Helfer, die beim Einpacken und Umziehen geholfen haben. 

Die Frage, die ich in den letzten Wochen am häufigsten gehört habe, war "Wie wohnt es sich denn im neuen Haus?" Leider weiß ich darauf immer noch keine kurze Antwort, die ja die meisten erwarten.

Wie wohnt es sich... Vieles ist noch improvisiert. Einige Kartons - die Bösen, wo so etwas wie "Kommode Flur" oder "Kleinkram der noch in der alten Wohnung herumlag" draufsteht - sind noch nicht ausgepackt. Es fehlen noch Außenlampen. Die Auffahrt ist matschig.... aber auch: Ich liebe meine Küche - sie ist nahezu perfekt geplant. Mein grünes Sofa ist unendlich bequem und auch die Investition in einen neue Matratze hat sich gelohnt - keine Rückenschmerzen mehr. Es ist super ruhig hier, nur noch die eigene Musik, nicht mehr die von unseren Obermietern. Das Haus sieht auch von innen so aus, wie wir es geplant haben.

Aber wenn ich also eine kurze Antwort geben sollte... Es wohnt sich sehr sehr gut im neuen Haus. Bilder gibt es ganz am Ende dieses Eintrags!

Seit gestern haben wir tatsächlich auch Telefon und Internet. Wie viele Stunden der Ex-Bauherr allerdings noch in Warteschleifen und Hotlines gehangen hat, möchte ich gar nicht zusammenrechnen. Fernsehen über Internet geht natürlich doch nicht, so dass wir dann jetzt doch noch eine Satellitenschüssel auf dem Dach brauchen. Oder eine Dachantenne für DVBT. Damit kriegen wir immerhin die öffentlich-rechtlichen und die wichtigsten privaten Sender. Aber so richtig vermissen wir das Fernsehen nicht, da wir ohnehin meist DVDs und Serien gucken. Das hat irgendwie keine Priorität.

Tja, dann, das war's für 2011. Im nächsten Jahr geht es an die Gestaltung der Außenanlagen. Davon werde ich sicherlich an dieser Stelle ab und zu berichten. Regelmäßige Updates wird es aber nicht mehr geben.

Was noch fehlt ist ein Fazit: 
Zu Weihnachten 2010 hatte ich vom Ex-Bauherren ein Versprechen geschenkt bekommen, in Form eines Buchs "Meine Frau will einen Garten". Um diese Zeit im letzten Jahr wollten wir noch ein "gebrauchtes" Haus kaufen. Aber ich glaube, weder der Ex-Bauherr noch ich haben es bereut, uns in das Abenteuer "Hausbau" gestürzt zu haben. Wir fühlten uns von unserem Bauunternehmen gut betreut und die Arbeit, die hier geleistet wurde, ist unserer Meinung nach voll in Ordnung. Natürlich gab es während der Bauphase Tage an denen ich genervt oder auch verärgert über bestimmte Dinge war (ich erinnere an die Riesenpfütze im Haus) aber diese Dinge wurden immer zu unserer Zufriedenheit gelöst. Nach nur 19 Wochen (also weniger als 5 Monaten) bekamen wir unser Haus übergeben und die Punkte, die zu dem Zeitpunkt noch nicht erledigt waren, wurden in kürzester Zeit abgearbeitet.  Man liest und hört soviel über Dinge, die beim Bau schief gehen können. Diese Katastrophen sind bei uns ausgeblieben.

Ich kann also sagen, dass wir vollauf zufrieden sind und auch, wenn ich heute in der Hausplanung ein paar Dinge anders machen würde (ich würde mir u.a. mehr Zeit lassen :-), würden wir, falls wir jemals wieder ein Haus bauen würden, wieder auf die Firma Tadge zurück kommen. Vielen Dank, Lisa, vielen Dank Herr Wischhöfer!

Und jetzt noch die Bilder...
Unten:
EingangsbereichGarderobe.
KücheKüche vom Essbereich aus, Ofen
Essbereich Wohnzimmer
Nochmal das Wohnzimmer Schwarzes Loch (oder HWR), inzwischen haben
wir einen Wäschetrockner, so dass man den Raum
betreten kann...









































































Oben: 
Schlafzimmer



Raum ohne Funktion... Lounge

Gäste müssen mit unserem Chaos zurechtkommen...
Arbeits- und Gästezimmer

Bad, noch improvisiert, wir können uns nicht auf
Badmöbel einigen...